Maurice Esseling

Rechtsanwalt | Partner

Nachdem er ab 2001 in der Kassationspraxis tätig gewesen ist, hat Maurice sich ab 2003 auf Versicherungs- und Haftungsrecht spezialisiert. In seiner Praxis befasst er sich hauptsächlich mit Deckungsproblemen, Berufs- und Betriebshaftung sowie Feuer- und technischen Versicherungen. In diesem Zusammenhang berät er zu Fragen des allgemeinen Versicherungsrechts und befasst er sich für Versicherer mit der Deckungsbeurteilung und der Abfassung und Beurteilung von Policenbedingungen.

Maurice beschäftigt sich schwerpunktmäßig mit Financial Lines und anderswie finanzbezogenen Sachen. So behandelt er nicht nur Berufshaftungssachen von Rechtsanwälten, Insolvenzverwaltern und Versicherungsvermittlern, sondern er hat sich insbesondere auch auf die Berufshaftung von Pensions- und Finanzberatern spezialisiert. Daneben befasst er sich für Versicherer auch mit betrugsbezogenen Sachen.

Auf dem Gebiet von Betriebshaftung und Feuer- und technischen Versicherungen wird Maurice vor allem eingeschaltet, wenn es um (juristisch und technisch) komplizierte Sachen und Rückgriffssachen geht. In diesem Teil seiner Praxis behandelt er auch Kabel- und Leitungsschäden und Sachen im Agrarbereich, wie Policenstreitigkeiten aus Anlass technischer Probleme in Agrarbetrieben (Ausfall von Fütterungsanlagen, Klimatisierungssystemen, WK-Anlagen usw.) sowie Fragen der Haftung von Agrarbetrieben.

Maurice publiziert regelmäßig und ist fester Mitarbeiter der Zeitschrift Rechtspraak Aansprakelijkheids- en Verzekeringsrecht (Rechtsprechung Haftungs- und Versicherungsrecht, RAV). Daneben tritt er auch regelmäßig als Referent und Dozent auf.

Maurice absolvierte im Jahre 2009 den Grotius-Bildungsgang „Unternehmen und Haftung“. Er ist Mitglied verschiedener Verbände auf juristischem und versicherungsrechtlichem Gebiet: des Verbandes für Versicherungswissenschaft (VVVW), des Verbandes von im Versicherungsgeschäft In Rotterdam tätigen Personen (Vereniging van Personen werkzaam in het Verzekeringsbedrijf, Rotterdam, VPV) und des Verbandes für Haftungs- und Schadensersatzrecht (VASR).